Rückblick Sommerweekend 2022

Das diesjährige, stets heißersehnte und erneut gut besuchte Sommerweekend fand in Melchtal statt. Dieses wurde von den Noch-Vorstandsmitgliedern Jeanine und Marga – wohl zum letzten Mal – organisiert und hatte wieder mal eine bunt gemischte Teilnehmerschaft (hinsichtlich Nationalität wie auch Hörstatus und Kommunikationsform).

Nach einem frohen Wiedersehen und leckerem Abendessen mit Fajitas zum selber Füllen gab es eine kurze Vorstellungsrunde und ein Frage-Kennenlernspiel mit Aufstellen, zu dem einige Teilnehmende noch weitere Fragen einbrachten und hier und da ein „Aha!“, „Wirklich?“, „Ne, erzähl mal!“ etc. zu vernehmen waren. Dann konnte man es sich draußen am Lagerfeuer gemütlich machen oder sich bei den zwei Tischkickern oder unzähligen Pingpongspielen austoben.
Am Samstag ging es nach dem Frühstück gemeinsam zur Talstation. Von dort startete eine kleinere Gruppe zum Seilpark und eine größere Gruppe mit der Gondelbahn hinauf zum Wandern. Oben konnte man sich aussuchen, ob man eine gemütliche Runde um den Melch- und Tannensee drehen oder eine Gratwanderung wagen wollte, da wiederum mit einer bequemeren oder sportlicheren Variante (Aufstieg mit oder ohne Seilbahn). Die Aussicht war für alle lohnenswert und so ließen wir die Pause auf der Wiese mit dem fantastischen Weitblick gerne in die Länge ziehen.
Schließlich ging es zum Treffpunkt bei der großen „Kerze“ am Melchsee für ein Gruppenfoto. Dahin konnten schließlich alle – auch die Klettergruppe – kommen, dank der Tageskarte, die uns allen wegen der abgesagten Trotti-Talfahrt gratis zuteil wurde. Damit konnten wir auch nach Lust und Laune noch eine Runde mit dem Fruttli-Zug fahren.
Am Spätnachmittag empfing uns unser Kochteam, das uns auch – vorerst – ein letztes Mal verwöhnte und diesmal eine Verstärkung von einem kleinen Buben (Sohn eines Kochs) hatte, mit einem leckeren Apéro. Anschließend fand eine GV statt, in deren Rahmen die drei langjährigen Vorstandsmitglieder Kevin, Marga und Jeanine gebührend verabschiedet wurden.
Nach einem köstlichen Abendessen gab es ein lustiges, spannendes, vielfältiges Spielturnier, bei dem vier Gruppen gegeneinander auftraten – mit viel Adrenalin, Mitfiebern, Juchzer… und für besondere Lacher sorgten die sogenannten „Alkoholbrillen“!
Dann luden die beiden Sommerweekendorganisatorinnen auf ein Überraschungsdessert für alle ein – mit verschiedenen Küchlein und einem feinen Drink. Man ließ den rundum gelungenen Tag mit einem gemütlichem Ratsch, mit weiteren Experimenten mit der Alkoholbrille (z.B. die Treppe rauf- und runtertapsen) und/oder weiteren Pingpong- oder Kickerrunden bis spät in die Nacht hinein ausklingen.
Denn am Sonntag war Ausschlafen möglich, da das Programm erst mit einem gemütlichen, ausgiebigen Brunch anfing. Nach dem obligatorischen Aufräumen und Putz, welcher wieder einmal dank kooperativem Mitanpacken aller Teilnehmenden schneller vonstattenging als gedacht, zog es uns auf die Sportwiese nebenan, wo munter gefußballert wurde oder bei einigen Runden Kubb die eigene Geschicklichkeit getestet wurde.
Diese war beim abschließenden Golfspiel in Kerns nachmittags wieder gefragt, wo wir erstmal eine kleine Einführung bekamen – dabei zeigten sich die beiden Golftrainer besonders offen, flexibel und kreativ in der Kommunikation, sodass die Verständigung super klappte. Nach einigem Abschlagen hieß es dann in einer laaaangen, nicht enden wollenden Runde „Adieu, Ciao, Pfiat Di, auf Wiedersehen…!“.
Und erst im Nachhinein wurde festgestellt, dass es das 20. Jugehörig-Sommerweekend war – na denn, dann wird’s halt erst im nächsten Jahr nachträglich drauf angestoßen! 😉

Wir bedanken uns recht herzlich bei Anna Stangl für diesen amüsanten, ausdrucksvollen Bericht über das Jugehörig-Sommerwochenende.
Ein herzlicher Dank gebührt ebenfalls unseren beiden großzügigen Sponsoren, der „Max Bircher Stiftung“ und „Sonos – dem Schweizerischen Hörbehindertenverband“. Auch möchten wir uns für die spontan ausgestellten Gratis-Tageskarten der Sportbahnen Melchsee-Frutt, sowie bei dem Golfer-Trio Bärti, Res und Paul für die lehrreichen Inputs auf der Driving Range in Kerns ganz herzlich bedanken.

Von Kevin Wieser Alles 0 Kommentare

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.